Willkommen bei globalmatrix

Globalmatrix ist ein Netzwerk für den Austausch von Informationen und positiven Änderungen beim Einzelnen wie im Globalen zum Wohle der Gesamtheit.

Wir sind alle miteinander verbunden und können somit auch nur gemeinsam Probleme lösen, egal ob es sich dabei um politische, wirtschaftliche oder soziale Herausforderungen handelt.

Globalmatrix möchte diese verbindenden und positiven Energien in der Schweiz bündeln und zwar durch jeden Einzelnen, der etwas in diese Richtung beitragen möchte – macht mit!

Erinnern wir uns daran, dass wir die Erde nur ausgeliehen haben und sie an unsere Nachkommen, in besserem Zustand als sie heute ist, weitergeben sollen.

  • Wie wollen wir nach Corona leben?
  • Was hat das Virus schon bewirkt?
  • Entschleunigung und Verzicht – wo stehen wir danach?
  • Was ist unsere/meine neue (Herzens)Aufgabe?

Danielle Cesarov-Zaugg

Darf ich mich vorstellen , ich bin Danielle Cesarov-Zaugg, geboren 1956 in Zürich, aufgewachsen mit meiner Mutter und meinem Bruder  in Bern. Nach der Erstausbildung im medizinischen Bereich, war ich als Tourismus-Hostess in Korcula, Jugoslawien. Dort lernte ich meinen Mann kennen. Als Chefhostess für Kuoni konnte ich in Dubrovnik noch kurz vor dem Zerfall Jugoslawiens eine wunderschöne Zeit geniessen.

Mit unserem erstgeborene Sohn lebten wir in Belgrad. Titos Tod stürzte die Menschen in eine grosse Krise – es fehlte an Vielem. Die Unterstützung von Freunden half zu überleben.

1981 zogen wir nach Zürich, dort wurde kurz danach unser zweiter Sohn geboren. 1983 erfolgte der Umzug nach Bern, wo ich die Wirtschaftsschule abschloss und die Übersetzungsfirma  ITSA  (ITSA.ch) von meinem Vater übernahm. Die neue digitale Zeit brachte uns Computer und Modems – sie revolutionierten den gesamten Markt. 1990 wurde unser dritter Sohn geboren und die Arbeit mit all den kulturellen Facetten im Übersetzungssektor machte mir grossen Spass. Als Netzwerkerin durfte ich bei der JCI (jci.ch) und später bei Rotary (rotary.ch) viele Verbindungen zu anderen Berufssparten knüpfen. Meine Motivation dabei waren immer die internationalen Verbindungen und Projekte zur Völkerverständigung.
Der Verein Dialog und der Anlass „Kultursprung“ wurde im Sommer 2010 und 2011 durchgeführt. Für diese  kulturübergreifenden Projekte standen leider dauerhaft keine Gelder mehr zur Verfügung und der Balkankrieg war danach auch kein Thema mehr.
Parallel interessierten mich vor allem alternative Heilmethoden mit ganzheitlichen Ansätzen.

Im 2000 absolvierte ich nebenberuflich eine Grundausbildung in TCM (traditionelle chinesische Medizin). Ich wählte die Ernährung mit den fünf Elementen der Chinesen aus, deren Ziel es ist, die Gesundheit zu bewahren und bei einem Ungleichgewicht schnell wieder in die Balance zu kommen.

In den späteren Jahren erlernte ich die Ohr-Akupunktur nach Luck (mit Stäbchen, ohne Nadeln), was mir erlaubte, die Rückenproblemen meiner Freunde zu lindern. Anschliessend  zog es mich in die Wahrnehmungs-Schulung bis zur Quantenheilung (matrix-change). Mein Weltbild veränderte sich stark. Es beschäftigte mich sehr, wieso nicht mehr alternative Heilmethoden mit der westlichen Medizin kombiniert wurden.   Und ich fragte mich auch, weshalb Nikola Teslas „Freie Energie Generator“ nicht weiter erforscht wurde. Meine Bemühungen einen Professor zu finden, der sich dafür einsetzen würde, scheiterten gänzlich. Das ist nicht möglich – war die stereotype Antwort. Ich hoffe nun sehr, dass man mit der neuen Quantenphysik hinter das Geheimnis kommt und es grossflächig umsetzen kann. So könnten alle Menschen davon profitieren, unabhängig davon wo sie leben. 

Mit meiner letztjährigen Ausbildung als NLP Business – und Wingwave Coach www.wingwave.com konnte ich mir einen langersehnten Wunsch erfüllen. Jetzt kann ich jenen Menschen helfen, die sich mit Unterstützung von lästigen Gewohnheiten oder hindernden Glaubenssätzen befreien möchten. Ich habe faszinierenden Ergebnisse gesehen, welche mich nachhaltig beeindruckt haben. Die störenden Empfindungen und Gewohnheiten können innerhalb von wenigen Wochen geändert werden. Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall, wenn man den Wunsch hat all dies loszulassen.
Durch Corona hat sich viel verändert. Viele Menschen fühlen sich erleichtert aus dem Trott ausgebrochen zu sein. Zeit zu haben sich klar zu werden, wie sie nach der Pandemie leben wollen.
Suchen wir das Ziel, wie wir in Zukunft miteinander umgehen und zwar weltweit – ohne Ausbeutung, Gier und Machtspiele. Wir brauchen keinen Krieg! Ohne kriegerische Auseinandersetzungen hätten wir viele Gelder zur Verfügung, um uns allen ein würdiges Leben zu ermöglichen. Die Fabriken können auch sinnvolleres herstellen als Waffen.

Mädchen sollten genau so ausgebildet werden wie Jungs, damit sie später die Wahl haben, wie sie ihr Leben gestalten möchten.
Wir stehen am Anfang des Wassermann-Zeitalters! Das heisst, alle für einen – einer für alle! Wir sind EINS.

All dies bewog mich jetzt, die Plattform globalmatrix wieder zu aktivieren. Schon 2015 begann ich  mit meinem Mann (er ist begnadeter Musiker) eine Singgruppe ins Leben zu rufen.  Menschen die sich nur aus Freude am Singen zusammenfinden. Uns allen fehlen in dieser Krise unsere musikalischen Abende im Freundeskreis!

Ich wurde an Kraftorte geführt, von denen ich nichts wusste. Auch auf Reisen im Dezember 2012 nach Südamerika Bolivien Titicaca-See und 2014 nach Mexico zum Schweizer Schamanen Pascal K’in Greub auf den Spuren der Olmeken 
https://www.tiempodelcorazon.com/deutsch/programme/olmekenreise/, durfte ich viele Traditionen und die alten Urvölker-Weisheiten kennen lernen. Wir durften uns wieder an unser Vorfahren erinnern – die Kelten!

Ich bin auch meinem Mann sehr dankbar, der mir immer alle Türen und Wege offen liess, um meine Erfahrungen zu machen. Wir feierten diesen Frühling unseren 40. Hochzeitstag!
Jeder hat seinen Platz und Aufgabe in dieser Welt – so freue ich mich auf einen regen Austausch mit euch allen, die ähnlich denken und vieles wissen, um uns gegenseitig zu bereichern!